Guido Reinking:
Das Auto von morgen ist nicht grün, sondern smart. Warum der Dieselskandal die Branche in die Irre führt.

Termin: Dienstag, 23. Januar 2018, 18:30 Uhr

Ort: Villa Bonn, Siesmayerstraße 12, 60323 Frankfurt

"Das juristische Nachspiel des Dieselskandals schwebt über der Zukunft der gesamten Automobilindustrie. Schwer einzuschätzen ist, wie stark die Ermittlungen dem Geschäft und dem Image der Automobilhersteller schaden. Fest steht jedoch auch, dass die öffentliche Diskussion momentan einseitig festgefahren ist und wichtige, positive Entwicklungen und Neuerungen der Automobilentwicklung ignoriert werden. Dabei knüpfen sich hohe Erwartungen an das Auto von morgen: Neben Sicherheitsaspekten soll es weniger Ressourcen verbrauchen, weniger Abgase ausstoßen, leiser sein und zu einer nachhaltigen, klimafreundlichen Mobilität der Zukunft beitragen. Zudem soll durch selbstfahrende Autos die soziale Teilhabe all jener erhöht werden, die selbst nicht in der Lage sind, ein Auto zu steuern." Guido Reinking beleuchtet in seinem Vortrag die verschiedenen Aspekte des des Dieselskandals und gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

Über den Speaker:
Seit 20 Jahren beobachtet Guido Reinking die Automobilbranche, zunächst für die „Welt am Sonntag“, dann für die „Financial Times Deutschland“ sowie neun Jahre als Chefredakteur der Branchen- und Wirtschaftszeitung „Automobilwoche“. Auf Kongressen und Konferenzen brachte er die wichtigsten Köpfe der Branche zusammen. Seit Anfang 2015 liefert er mit Guido Reinking Automotive Press spannende Inhalte rund um das Thema Mobilität. Für TV-Sender wie n-tv, WDR und ZDF ist er ein gefragter Gesprächspartner. Er knüpft Kontakte zwischen Unternehmen der Automobil-, IT- und Dienstleistungsindustrie.


Teilnahmegebühr:
Nichtmitglieder: 50,- Euro
Mitglieder: 35,- Euro
Young Professionals: 20,- Euro
Der Beitrag kann vorab per PayPal, Kreditkarte oder Überweisung im Anmeldetool oder vor Ort entrichtet werden. In der Teilnahmegebühr inbegriffen sind Abendessen sowie Getränke.

Zur Anmeldung