Der Brexit und seine Auswirkungen auf Frankfurt –
Sir Sebastian Wood

Termin: Donnerstag, 16. März 2017, 18:00 Uhr.

Ort: Schlosshotel Kronberg, Hainstraße 25, 61476 Kronberg im Taunus

Der 23. Juni 2016 markiert einen Umbruch in der Geschichte der Europäischen Union, dessen Konsequenzen derzeit nur schwer abzuschätzen sind: Die britische Bevölkerung entschied sich mit einer Mehrheit von 52 Prozent für den Austritt aus der Europäischen Union. Großbritannien wird Ende März 2017 den Artikel 50 des EU-Vertrags in Anspruch nehmen und die Austrittsverhandlungen einleiten. Niemand kann genau abschätzen, wie diese Verhandlungen verlaufen werden und welche Auswirkungen sie auf die Wirtschaft haben werden. Die Verhandlungen werden die komplexesten in der Geschichte der EU, wobei es erklärtes Ziel des Vereinigten Königreiches ist, möglichst enge wirtschaftliche Beziehungen zu bewahren. Wahrscheinlich wird es auf ein individuelles, auf Großbritannien angepasstes Abkommen hinauslaufen, wie es bisher noch nicht mit anderen Staaten existiert.

Sir Sebastian Wood, KCMG (Knight Commander of the Order of St. Michael and St.George) ist seit September 2015 britischer Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland. Vor seiner Botschaftertätigkeit in Berlin war er von 2010 bis 2015 britischer Botschafter in China.

Wood ist seit 1983 im britischen diplomatischen Dienst. Nach seinem ersten Auslandsposten an der Britischen Botschaft in Bangkok absolvierte er Anfang der 1990er Jahre eine Sprachausbildung in Mandarin. Von 1992 bis 1996 hatte er die Position des Ersten Botschaftssekretärs in Hongkong und des Konsuls für Macao inne. Danach war er als Erster Botschaftssekretär für die britisch-chinesische Joint Liaison Group Hongkong tätig. Von 2001 bis 2005 diente Wood als Botschaftsrat Politik in Washington, von 2005 bis 2008 war er als Direktor Asien-Pazifik im britischen Außenministerium (FCO) tätig. 2008 bis 2009 folgte eine Abordnung zur Rolls-Royce Group.

Sir Sebastian Wood studierte Mathematik und Philosophie am Magdalen College, Oxford. Er und seine Frau Sirinat haben vier Kinder.

Teilnahmegebühr:
Mitglieder: 35,- €
Nicht-Mitglieder: 45,- €
In der Teilnahmegebühr inbegriffen sind das Abendbuffet sowie Getränke.

Mehr zum Veranstaltungsort "Schlosshotel Kronberg" finden Sie hier

Mit freundlicher Unterstützung durch Ernst & Young
www.ey.com