Birgit Kelle, Welt- und Focus-Kolumnistin:
Muttertier – eine Ansage zum Gender-Mainstreaming

Termin: Mittwoch, 23. Mai 2018, 18:30 Uhr

Ort: Villa Bonn, Siesmayerstrasse 12, 60323 Frankfurt am Main (Stadtteil Westend)

Früher legten wir Karrieren auf Eis, um Kinder zu bekommen. Heute sollen wir unsere Eizellen auf Eis legen, um Karriere zu machen. Was hat der moderne Genderfeminismus den Frauen von heute anzubieten, außer eine „Befreiung“, die darauf hinausläuft, männlichen Lebenslinien und Karrieren zu folgen? Immer noch sind Frauen Spielball von Wirtschaft und Poltik, nur die Aufseher über das vermeintlich „richtige“ Frauenleben haben gewechselt. Sehen wir doch den Tatsachen ins Auge:
Man wollte uns nie befreien, man wollte uns einfach nur in ein neues Leben führen.
Von verheiratet zu unabhängig – Sagen wir besser: allein.
Von Familie zu berufstätig – Sagen wir besser: beziehungslos.
Von Mutter zu kinderlos – Sagen wir besser: spurenlos.
Von weiblich zu geschlechtslos – Sagen wir besser: seelenlos.
Wir sind die Muttertiere – wir spielen keine austauschbare Rolle, wir sind nicht totzuquatschen und dekonstruierbar im Morgenkreis universitärer AStA-Selbsthilfegruppen. Wir sind. Wir waren schon immer. Und wir werden auch dann noch sein, wenn die letzte kinderlose Emanzipationsbewegte sich ihr selbstdefiniertes Gender-Geschlecht auf den Grabstein hat gravieren lassen.

Über den Speaker:
Birgit Kelle (43), arbeitet als freie Journalistin und Autorin. Sie wurde 1975 in Siebenbürgen, Rumänien geboren. Sie ist verheiratet, Mutter von vier Kindern und in zahlreichen Frauen- und Familienverbänden engagiert. u.a. als Vorsitzende des Vereins Frau 2000plus e.V. In verschiedenen Landtagen und vor dem Familienausschuss des Deutschen Bundestages trat sie als Sachverständige für die Interessen von Müttern und Familie, sowie als Expertin im Themenkomplex Gender auf. Sie ist Mitglied der CDU. Im August 2013 erschien ihr erstes Buch zu Frauen- und Familienpolitik in Deutschland - „Dann mach doch die Bluse zu“ - im März 2015 ihr zweites Buch „Gendergaga“ – eine satirische Kritik an der aktuellen Gender-Mainstreaming-Politik. Und aktuell ihr neues Buch „MUTTERTIER. Eine Ansage“ im Fontis Verlag, Basel. Kelle schreibt für zahlreiche Print- und Onlinemedien und als regelmäßige Kolumnistin für das Magazin FOCUS und die Tageszeitung DIE WELT.


Teilnahmegebühr:
Nichtmitglieder: 50,- Euro
Mitglieder: 35,- Euro
Young Professionals: 20,- Euro
Der Beitrag kann vorab per PayPal, Kreditkarte oder Überweisung im Anmeldetool entrichtet werden. KEINE Barzahlung vor Ort möglich. In der Teilnahmegebühr inbegriffen sind Abendessen sowie Getränke.

Zur Anmeldung