Prof. Dr. Susanne Schröter in Diskussion mit Omid Nouripour sowie Klaviervortrag von Aeham Ahmad: Migration, Islam und die Zukunft der offenen Gesellschaft

Termin: Dienstag, 27. November 2018, 18:30 Uhr.

Ort: Kirche St. Peter, Bleichstrasse 33, 60313 Frankfurt

Programm:
18:30: Empfang
19:15: Klaviervortrag von Aeham Ahmad
Vortrag Prof. Dr. Susanne Schröter
Diskussion mit Omid Nouripour

20:00 (ca.): Fragen aus dem Publikum
20:20 (ca.): Ausklang bei Flying Dinner und Wein

Thema: Islamismus, Normenkonflikte und die Grenzen des Kulturrelativismus.

Speaker: Susanne Schröter ist Professorin am Institut für Ethnologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Principal Investigator im Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, Vorstandsmitglied des „Deutschen Orient-Instituts“ und des „Hessischen Forums Religion und Gesellschaft“, Mitglied der „Hessischen Integrationskonferenz“ und des „Hessischen Präventionsnetzwerk gegen Salafismus“. Sie ist im wissenschaftlichen Beirat des „Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft“ (IDZ), Mitglied der „Polytechnischen Gesellschaft“ und Senatsmitglied der „Deutschen Nationalstiftung“. Im November 2014 gründete sie das „Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam“ (FFGI) und ist seitdem Direktorin der Einrichtung. Von 2004–2008 war sie Inhaberin des Lehrstuhls für Südostasienkunde an der Universität Passau. Zwischen 2000 und 2004 lehrte sie als Gastprofessorin an der Yale University, den Universitäten Mainz, Frankfurt und Trier und forschte als Fellow an der University of Chicago.
Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Islamismus und Dschihadismus; progressiver und liberaler Islam; Frauenbewegungen in der islamischen Welt; Konstruktionen von Gender und Sexualität; Säkularismus und Religion; Flüchtlinge und Integration; politische, religiöse und ethnische Konflikte.

Teilnahmegebühr
Mitglieder: 35,- Euro
Young Professionals: 15,– Euro
Gäste: 40,- Euro

Zur Anmeldung