Thomas Kremer im Interview mit Wolfgang Kubicki:
 

Wirtschaftsclub Frankfurt Rhein-Main:
 

Vortragsabende präsentieren den mittlerweile fast 1.000 Mitgliedern starken Club seit über einem halben Jahrhundert. Bekannte Politiker, Unternehmer, Manager sowie Persönlichkeiten aus Kirche, Kunst und Wissenschaft oder neue Firmenprodukte sowie Firmenideen und Länder werden in interessanten Veranstaltungen vorgestellt.

Woher die Anziehungskraft kommt, erklärt Präsident Thomas Kremer Top TV-Reporter Achim Winter.

Partner

 

Der Wirtschaftsclub Rhein-Main e.V.

wurde 1950 von jungen Unternehmern und Führungskräften der Wirtschaft im I.G.- Farben- Haus in Frankfurt am Main gegründet. Im Gegensatz zu bestehenden Vereinigungen in Deutschland aus der Vorkriegszeit war es keine ausschließliche Unternehmer-Vereinigung, sondern angestellte Manager, Führungskräfte und Arbeitnehmer wurden einbezogen. Dadurch wurden Interessenvertretungen verhindert und es entstand ein „dritter Ort“ mit absoluter Neutralität in parteipolitischer, sozialer, religiöser und wirtschaftlicher Hinsicht. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen sollten der Austausch von Meinungen und Ideen sowie eine Kontaktaufnahme zu potentiellen Geschäftspartnern stehen.

Förderer