Der Wirtschaftsclub Rhein- Main

Geschichte - Selbstverständnis - Aktivitäten

Der Wirtschaftsclub Rhein-Main e.V. wurde am 1.4.1950 von jungen Unternehmern und Führungskräften der Wirtschaft im I.G.- Farben- Haus in Frankfurt am Main gegründet.

Im Gegensatz zu bestehenden Vereinigungen in Deutschland aus der Vorkriegszeit war es keine ausschließliche Unternehmer-Vereinigung, sondern angestellte Manager und Führungskräfte wurden einbezogen. Dadurch wurden Interessenvertretungen verhindert und es entstand ein „dritter Ort" mit absoluter Neutralität in parteipolitischer, sozialer, religiöser und wirtschaftlicher Hinsicht, fest verankert im Fundament der jungen deutschen sozial-liberalen Marktwirtschaft. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen sollten der Austausch von Meinungen und Ideen sowie eine Kontaktaufnahme zu potentiellen Geschäftspartnern stehen.

Seit Sommer 2016 leitet der Unternehmer und Diplom-Volkswirt Thomas Kremer (geschäftsführender Gesellschafter der b-k-p Consulting GmbH) die Geschicke des Clubs.

Neben ihm im Vorstand sind David Knower (COO Cerberus, Vizepräsident), Dr. Mark C. Hilgard (Partner, Mayer Brown Rechtsanwälte, Vizepräsident), Staatsminister a.D. Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn (Vizepräsident), Prof. Dr. Christian Zielke (TH Mittelhessen), Jens Spudy (Spudy Invest, Schatzmeister), Hanna Kleber (KPRN networks), Lothar Pohl (Palast Promotion, Vizepräsident), Steffen Ball (Ballcom GmbH) sowie auf Lebenszeit der heutige Ehrenpräsident des Clubs Dr. Ernst Gloede.

Insbesondere Produkte - wie der 1980 von Dr. Gloede ins Leben gerufene „Innovationspreis der deutschen Wirtschaft“, rechtlich geschützt als „Erster Innovationspreis der Welt®, der alljährlich im Rahmen einer festlichen Gala-Nacht verliehen wird - trugen dazu bei, dass Bekanntheitsgrad und Einfluss des Wirtschaftsclubs sich sogar europaweit ausdehnten.

Die Auslobung des „Deutschen Arbeitsplatzinvestor-Preises“ setzte viele Jahre Zeichen für positive Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt. Das „Golfturnier der deutschen Wirtschaft“ hat seit über dreißig Jahren einen festen Platz im Terminkalender deutscher Führungskräfte zu einem Meinungsaustausch mit sportlichem Hintergrund. Die „Prognose der 100“ ist eine wichtige und spannende Veröffentlichung, mit welcher der Wirtschaftsclub national und international seit Jahren viel beachtet in Erscheinung tritt und deren 20. Jubiläumsausgabe im Herbst 2013 erschienen ist.

Cision ermittelte in den letzten Jahren jeweils mit seinem „Medien-Echo“ des Innovationspreises Page- Impressions in Milliarden-Höhe und bestätigt damit, dass der Wirtschaftsclub Rhein-Main weltweit im Focus der jungen Eliten steht.

Vortragsabende präsentieren seit über einem halben Jahrhundert bekannte Politiker, Unternehmer, Manager sowie Persönlichkeiten aus Kirche, Kunst und Wissenschaft oder neue Firmenprodukte sowie Firmenideen und Länder.

Stellvertretend für hunderte Referenten in den letzten Jahren:
Dr. Wilhelm Bender, Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, Dr. Norbert Blüm, Dr. Rolf-E. Breuer, Prof. Dr. Utz Claassen, Heinz Dürr, Hans Eichel, Henri Giscard d´Estaing, Valery Giscard d´Estaing, Joschka Fischer, Carl-Peter Forster, Dr. Hans Friedrichs, Hans-Dieter Genscher, Carlos Ghosn, Gregor Gysi, Hans-Olaf Henkel, David J. Herman, Dr. Alfred Herrhausen, Dr. Klaus Kinkel, Roland Koch, Dr. Helmut Kohl, Hilmar Kopper, Dr. Bruno Kreisky, Klaudia Martini, Dr. Ulf Merbold, Dr. Angela Merkel, Dr. Hans Modrow, Reinhard Mohn, Heinz Nixdorf, Johannes Rau, Dr. Günter Rexrodt, Rudolf Scharping, Walter Scheel, Dr. Helmut Schmidt, Gerhard Schröder, Gerd Schulte-Hillen, Gesine Schwan, Dr. Lothar Späth, Dr. Manfred Stolpe, Dr. Franz-Josef Strauß, Jürgen Weber, Dr. Guido Westerwelle, Dr. Martin Winterkorn...und viele mehr